Öffnungszeiten heute:
Telefon: 089 95723717
Verklebtes Bindegewebe kann mit einem gezielten Faszientraining wieder locker werden.
js-photo - stock.adobe.com
Symbolbild

Ständig verspannt oder Schmerzen in Rücken und Schultern? Ein gezieltes Faszientraining lockerte das Bindegewebe und entspannt die Muskeln.

Vielleicht haben Sie sich im Fitnessstudio schon über Sportler gewundert, die auf einer Kunststoffrolle hin und herrollen? Dann probieren Sie einmal Folgendes aus: Nehmen Sie einen Tennisball, stellen Sie sich mit dem Rücken an die Wand und rollen Sie diesen vorsichtig über den Rücken links und rechts der Wirbelsäule. Tut es an manchen Stellen weh? Vielleicht sind nicht nur Ihre Muskeln verspannt, sondern auch die Faszien verklebt.

Gewebe für Form und Halt

Unter Faszien versteht man das faserige Bindegewebe, das im gesamten Körper zu einem Netzwerk verbunden ist. Faszien umgeben jeden Muskel, jedes Organ, formen zugfeste Bänder und vernetzen so den ganzen Körper. Man könnte Faszien mit den weißlichen Fasern einer Orange vergleichen: Sie sind wie ein Gewebe, das die ganze Frucht umhüllt wie auch die einzelnen Schnitze im Inneren.

Faszien sind elastisch und gleichzeitig reißfest. Sind sie gesund, verleihen sie dem Körper Form, Stabilität und Halt. Die Forschung zeigt, dass sie an der Kraftentwicklung und -übertragung, der Flexibilität und Beweglichkeit viel stärker beteiligt sind als angenommen. Bislang hatte man diese Funktion vor allem den Muskeln zugeschrieben. 

Faszientraining mit der Rolle

Bei Bewegungsmangel oder Fehlhaltungen bilden sich zwischen den Kollagenfasern Querverbindungen und die Faszien verhärten und verkleben. Das kann zu Verspannungen, Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen führen. Ein gezieltes Training hilft, die Faszien neu zu strukturieren. Entsprechende Kurse gibt es bei Physiotherapeuten, zertifizierten Fascial-Fitness-Trainern oder in Sportvereinen.

Training zwischendurch

Die Übungen helfen, wenn man viel sitzen muss:

– Stehen Sie auf, strecken und dehnen Sie sich.
– Machen Sie öfter mal einen langsamen Purzelbaum.
– Nehmen Sie Treppen mit federnden Schritten.
– Wippen Sie mit den Füßen von der Ferse auf den Vorderfuß.

Wärme bei Verspannung

Bis das Faszientraining hartnäckige Verhärtungen löst, hilft Wärme. Salben oder Pflaster mit Capsaicin, dem Wirkstoff aus Chilischoten, fördert die Durchblutung und betäubt den Schmerz.

Peter Hiebel,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

Aktuell gibt es keine Angebote.


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheke im Marktkauf

Kontakt

Tel.: 089 95723717

Fax: 089 95723640


E-Mail: service@marktkaufapotheke.de

Internet: http://www.marktkaufapotheke.de/

Apotheke im Marktkauf

Feringastraße 16

85774 Unterföhring

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).